Ganztagsschule

Ihre Ansprechpartnerin

für die Ganztagsschule ist Eva Hellweg. Termine können über e.hellweg@st-willi.de abgesprochen werden.

Eckdaten:

Die additive Ganztagsschule des St.-Willibrord-Gymnasiums beginnt um 13.05 Uhr und endet um 15.30 Uhr. Die Anmeldung erfolgt für ein Schuljahr verbindlich. Anpassungen der Regelungen unter Pandemiebedingungen sind in folgendem Schreiben festgehalten:
Ganztag

Seit dem Schuljahr 2012/13 besteht in unserer Orientierungsstufe und Mittelstufe die Möglichkeit, das additive Ganztagsangebot zu nutzen. Additiv bedeutet: Wir ergänzen den Vormittagsunterricht ab 13.05 Uhr mit dem gemeinsamen Mittagessen und mit einer täglichen strukturierten Lern- bzw. Hausaufgabenzeit, die von mehreren Lehrkräften betreut wird. Darüber hinaus lockern Arbeitsgemeinschaften, Förder-, Spiel- und Bewegungsangebote den Nachmittag auf. Mit diesem Konzept ist es möglich, dass Schülerinnen und Schüler aus jeder Klasse, auch aus den Profilklassen, die Ganztagsschule besuchen. Gewählt wird das Angebot jeweils für ein Schuljahr. Unterrichtsende ist 15.30 Uhr.

Im Sinne einer individuellen Förderung erfolgt die Betreuung personalintensiv. Im Einsatz sind insbesondere während der Lernzeiten mindestens zwei Hauptfachlehrer sowie unsere pädagogische Fachkraft, Frau Renate Butterweck und unsere Absolventinnen eines Freiwilligen Sozialen Jahres: Frau Rahil Ghembaza, Frau Melien Jacob, Frau Gina-Marie Kroohs.

AG-Angebot 2021/22:

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Musik

Kindertanz

Mathematische oder historische Projekte

Basteln

Sport

Experimente

Kunst

Fitness/ Selbstbehauptung

Frau Wendt

Frau Friedrich

Herr Lämmerer

Frau Butterweck

Herr Wuttke

Herr Ehnes

Frau Hofmann-Fox

Herr Rösch

Die Einteilung erfolgte nach Alter – wenn jemand in die AG der Älteren oder Jüngeren wechseln möchte, muss zunächst das Einverständnis der entsprechenden Lehrkraft eingeholt werden.

Hier geht es zum Anmeldeformular für die Ganztagsschule (Reiter “Formulare”)…

Mensa

Unsere Mensa öffnete ihre Türen und bietet eine gesunde Frischküche mit Bio-Anteil. Im Folgenden Informationen zum Ablauf und zur Nutzung unserer Mensa.

Drei schmackhafte Menü-Varianten sind montags bis donnerstags zwischen 12.15 und 14.00 Uhr für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Personal im Angebot. Zusätzlich wird auch der „kleine Hunger“ zwischendurch mit einem vielfältigen Kiosk-Angebot angesprochen.

hier geht’s zur Mensa

Konzeptionelles

Lernzeit – das Herzstück der Ganztagsschule

Ein zentrales Anliegen von Schülern und Eltern, die sich für die Ganztagsschule entscheiden, ist eine effektive Erledigung der Hausaufgaben. Eine klare Trennung zwischen konzentrierter Arbeits- und erholungsspendender Freizeit ermöglicht es, beide intensiver und erfolgreicher zu erleben.

Insofern sind wir Lehrkräfte gefordert, angemessene Rahmenbedingungen zwecks einer optimalen Ausnutzung der für (Haus-)Aufgaben zur Verfügung stehenden Zeit zu schaffen. Wie also helfen wir unseren Ganztagsschülerinnen und -schülern, ihren „inneren Schweinehund“ möglichst schnell zu überwinden?

Wir gewährleisten eine personalintensive Betreuung durch jeweils mindestens einen Hauptfachlehrer des vormittäglichen Unterrichts, ggf. einen Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres und einer pädagogischen Fachkraft. Die Schülerinnen und Schüler haben somit kompetente Ansprechpartner, wenn sie, auch nach Anstrengungen, alleine nicht weiterkommen.

  • Ansprechpartner können auch die Mitschülerinnen und Mitschüler sein. Sein „Schicksal“ zu teilen, ist motivierend. Das Miteinander fördert die sozialen Kompetenzen und Lernen durch Lehren (LdL) wird von vielen Pädagogen als beste Methode gesehen, Stoff noch weiter zu vertiefen.
  • Wir unterstützen die Akzeptanz und Wertschätzung der Lernzeit durch die Schülerinnen und Schüler, indem wir sie wie Unterricht organisieren und dementsprechend Regeln und Rituale festgelegt haben; das heißt:
  • Die Lernzeit beginnt mit dem Einrichten der Schülerarbeitsplätze (ein eigener Tisch pro Schüler), alle Materialien werden bereitgelegt, die Aufgaben gesichtet…
  • Es folgt eine Stillarbeitsphase von ca. 20-30 Minuten, in mindestens den ersten fünf Minuten halten sich die Lehrkräfte gezielt zurück, damit das „Eintauchen“ in konzentriertes Arbeiten sowie das eigenständige Finden von Problemlösungsstrategien nicht behindert werden.
  • Stillarbeit heißt nicht Stillsitzen, wir regen deshalb zu kurzen Bewegungsphasen und Lockerungsübungen an.
  • Die Lehrkräfte überprüfen die Aufgaben auf Vollständigkeit, nicht auf Korrektheit und quittieren dies im Hausaufgabenheft. Die Eltern mögen bitte einmal wöchentlich ihre Kenntnisnahme bestätigen.
  • Wir stellen für die restliche Zeit individuell zugeschnittene Lernangebote zur Verfügung, helfen, Interessen zu wecken und zu intensivieren (das kann auch mit der aktuellen Lieblingslektüre erfolgen), fördern mediale und methodische Kompetenzen des Lernens und unterstützen eigenständiges Lernen.
  • Durch unsere Einblicke können wir auf eine gleichmäßigere Verteilung der Aufgaben über die Wochentage Einfluss nehmen und auch hierdurch das Elternhaus und die Freizeit der Schüler entlasten.

Mit unserer intensiven Betreuung am Nachmittag, einem differenzierteren und ganzheitlicheren menschlichem Miteinander in gegenseitiger Wertschätzung möchten wir einen wichtigen Beitrag zu schulischem und persönlichem Wohlbefinden leisten. Und auch deshalb ist die Lernzeit das Herzstück der Ganztagsschule.

Scroll to Top